VW A_triple_null

Bildtitel Der Ruf nach einem echten „Volkswagen“ wird in Wolfsburg regelmäßig laut. Dieser Entwurf war für den Lupo Nachfolger vorgesehen. Das Innenraumdesign ist vollständig digital ausgearbeitet worden. Alle Oberflächen habe ich selbständig erzeugt, alle Bauteile wurden CNC gefräst oder durch Rapid Prototyping erstellt.

Dieser Entwurfsprozess hat schon früh zu einem seriennahen Stand geführt, da Umsetzbarkeit des Designs durch die Entwicklungsabteilungen online überprüft werden konnte.
Im Fokus des Entwurfes stand, ein möglichst kostengünstiges Interieur zu realisieren. Eine einteilige Türverkleidung und eine zweiteilige Instrumententafel, die ohne Klappen und Deckel auskommt, waren das Ergebnis. Das Kofferradio kann zum Picknick mitgenommen werden, während der Fahrt wird es aufgeladen. Der Audiophile kann Aktivboxen in die Türen einbauen. Wenn es richtig wummern soll: Bassrolle.

Die durchgehende Linie der Schalttafel bis hin zu den Seitenscheiben lassen das Interieur überraschend großzügig erscheinen. Dieser Entwurf wird nie das Licht der Straße erblicken. Damit gehorcht er, wie viele andere, dem ungeschrieben Gesetz von "Car Design" .


Hartmodell des letzen Entwurfstandes Sitzkiste zur Vorstandspräsentation Überprüfung der Schnitte und Proportionen am mock up
Bildtitel Bildtitel Bildtitel
Bildtitel Bildtitel Bildtitel
Bildtitel Bildtitel Bildtitel
Bildtitel Bildtitel Bildtitel